Letzter Flugtag im Fliegerlager

Den letzten Flugtag im diesjährigen Fliegerlager wollten wir natürlich nochmal nutzen und so hat sich Gerd nach Sichtung der ersten Cumuluswolken am Himmel die LS4 geschnappt und ist zu einem kleinen Überlandflug (93km) rund um Bad Neustadt aufgebrochen. Auch Karl und ich wollten mit dem Twin an den Thüringer Wald fliegen, aber das zu überwindende blaue Loch war zu groß und wir fanden keine Thermik mehr. Nach nur 33km Flug mussten wir dann auf dem Flugplatz Büchig landen. Zum Glück war der Heimweg mit der Schleppmaschine dann auch nicht weit und der Besuch bei Walter Binders Edelflugzeugschmiede war sehr interessant.

Weitere Fotos in der Galerie

Robins erster Alleinflug

Das Wetter verwöhnt uns diese Woche mit zwar sehr heißen, aber sonnigen, trockenen und durchgehend fliegbaren Tagen. So lassen im Fliegerlager die Fortschritte nicht lange auf sich warten. Neben Lisas A-Prüfung absolvierte Michael vorgestern seine C-Prüfung und Felix flog das erste mal allein mit dem Twin Astir. Und gestern war dann Robin mit seinen ersten drei Alleinflügen dran. Herzlichen Glückwunsch!

Weitere Bilder!

Lisas erster Alleinflug

Gestern Abend, nach einem letzten Überprüfungsflug mit Fluglehrer und als der Wind und die Thermik eingeschlafen waren, erlebte unsere Flugschülerin Lisa den wohl aufregendsten Moment im Fliegerleben: Zum ersten mal ging der Fluglehrer nicht mehr mit an Bord und sie absolvierte ihre ersten drei Alleinflüge, die sogenannte A-Prüfung. Nach der Landung gab es dann neben vielen Glückwünschen natürlich das traditionelle Ständchen am Flugzeug und viele "Blumensträuße" sowie eine Abkühlung.

Herzlichen Glückwunsch auch an dieser Stelle - freut mich sehr!

Weitere Fotos in der Galerie

Erster Tag im Fliegerlager

Nachdem wir am Samstag in Bad Neustadt an der Saale angereist sind, die Zelte aufgebaut und uns häuslich niedergelassen haben, war heute der erste fliegbare Tag. Er begann mit einem leckeren Frühstück im Vereinsheim und so waren wir alle gestärkt. Am Vormittag flogen Karl-Heinz und Michael zwei schöne Thermikflüge auf der LS4 und dem Twin. Als am Nachmittag Pascal und Gerd mit unserem Schulungsdoppelsitzer, der ASK13, im Gepäck angekommen sind, konnten auch die übrigen Flugschüler mit der Schulung starten. Es war rundum ein gelungener Tag, der im Biergarten bei Speis und Trank ausklang.

Weitere Fotos in der Galerie

Klassenausflug zum Habbel

Am Montag, den 15.06.2015 kam die Klasse 4 von Angela Klose (Sonnenschule Attendorn) übers Ebbe, um zusammen mit den Eltern einen krönenden Abschluss von der Grundschulzeit am Habbel zu feiern.

Auf dem Hallenvorplatz zeigten zwei Kinder ihre rasanten ferngesteuerten Autos und führten wahre Kunststücke vor. Für Ball-, Wurf- und Rückschlagspiele gab es ausreichend Platz und Gelegenheiten. Der Bach hatte es vor allem den Jungen der Klasse angetan. Schließlich hat man nicht jeden Tag die Gelegenheit ein fremdes Gewässer zu erkunden. Und wer vom Erkunden, Spielen und Toben eine Pause brauchte, konnte sich bei den Eltern vor der Piperhalle ausruhen.

Bei all diesen Aktivitäten durfte die Verpflegung nicht fehlen. Die Eltern hatten boten zunächst Kaffee und Kuchen an. Später wurde ein reichhaltiges Buffet angeboten. Dazu gab es Gegrilltes. Der absolute Höhepunkt des Abenteuertages war aber die Gelegenheit zu einem kurzen Rundflug. Norbert, Rainer G., Peter, Christoph und Rainer P. flogen die Kinder und einige Eltern über Herscheid, die Oestertalsperre und Plettenberg wieder zurück zum Habbel. Nicht vor allen  Flügen, aber nach allen Landungen gab es nur glückliche Gesichter bei Jung und Alt.

Zum Top-Erlebnis trug der jüngste Gast bei: ein dreijähriges Mädchen, dessen Schwester schon einen Rundflug gemacht hatte. Mit allen erdenklichen Argumentationen, Nachfragen und zweckgebundenen Tränen brachte es seine Mutter dazu, auch mit ihr zu fliegen. Der Mutter war sichtlich unwohl bei dem Gedanken zu fliegen, aber die Mutterliebe zum Kind war schließlich doch größer. Mit dem Piloten gab es die Absprache den Start sofort abzubrechen, wenn das Kind anfängt zu weinen. Aber die kleine Göre mit den Zahnlücken rief beim Start: „sneller, Pilot, sneller!!!“.

Weitere Fotos